Naturschutzmedaille für Robert Kurzmann

Der Bund Naturschutz (BN) hat dem 1. Vorsitzenden der Kreisgruppe Cham, Robert Kurzmann, die Bayerische Naturschutzmedaille für sein langjähriges Engagement im Natur- und Umweltschutz verliehen. BN-Landesvorsitzender Prof. Hubert Weiger betonte in der Laudatio insbesondere den Einsatz Kurzmanns bei der Etablierung des BN in der Bevölkerung als Anwalt für Natur- und Umweltschutz.

Die gut besuchte Veranstaltung fand im Rahmen des Kreis- und Ortsgruppentreffens der Oberpfälzer BN-Gruppen am vergangenen Dienstag, dem 22. November im Kloster St. Josef in Neumarkt statt.

„Robert Kurzmann erlangte insbesondere mit seinem unermüdlichen Engagement für den Naturschutz vor Ort hohe Anerkennung", sagte Prof. Dr. Hubert Weiger, Vorsitzender des BUND. Dies nicht zuletzt auch deshalb, weil er sich immer bemühte, Umweltschutz im Alltag auch selbst zu praktizieren, und dadurch ein überzeugendes persönliches Vorbild darstellt. Die Katastrophen von Tschernobyl und Fukushima haben seine schon immer kritische Haltung gegenüber diese Risikotechnologien auf dramatischste Weise Wirklichkeit werden lassen. Er verfolgt bis heute die Ziele des Natur- und Umweltschutzes mit viel Ausdauer und Durchsetzungskraft und betrachtet den Erhalt unserer natürlichen Lebensgrundlagen als eine der wichtigsten Aufgaben der Menschheit.

Kurzmann bedankte sich für die Ehrung und sagte, dass er auch in Zukunft mit aller Kraft für den Verband aktiv sein wird.