1.000 Kraniche für Japan

Am 11. März 2011 bebte um 14.47 Uhr in Japan die Erde. Damit begann eine Unfallreihe katastrophalen Ausmaßes: Im Kernkraftwerk Fukushima Daiichi kam es zu Kernschmelzen. In der Folge mussten Zehntausende Menschen ihre Heimat verlassen, unzählige wurden verstrahlt.

 Jetzt jährt sich die Katastrophe und in vielen Städten wird zu Demonstrationen und Aktionen aufgerufen (www.anti-atom-demo.de, www.bund.net ). Prof. Dr. Hubert Weiger, Vorsitzender von BUND und Bund Naturschutz in Bayern wird zu den Gedenkfeiern selbst nach Japan reisen und als Zeichen derVerbundenheit mit den Opfern der Reaktorkatastrophe und als Zeichen gegen Atomkraft möchte er 1000 Papier-Kraniche mitnehmen. In Japan ist der Kranich ein Symbol der Anti-Atomkraft-Bewegung. Und in der japanischen Tradition steht er für Glück und Gesundheit, wenn man ihn verschenkt.

 Falten Sie auch einen Kranich
Der Bund Naturschutz Cham unterstützt die Aktion des BUND und bittet die Bevölkerung bei der Aktion mitzumachen: Basteln Sie Kraniche für Fukushima! Zuhause, mit Ihren Kindern, im Verein, der Jugendgruppe, mit Ihrer Schulklasse. Schicken Sie Ihren ganz persönlichen Kranich bis zum 1. März nach Berlin (. Unser Vorsitzender Hubert Weiger wird ihn zum Jahrestag der Reaktor-Katastrophe nach Fukushima bringen und dort übergeben.

Eine Faltanleitung finden Sie hier.

Senden Sie die Kraniche bis 1. März 2012 an BUND e.V., Stichwort "Kranich", Am Köllnischen Park 1, 10179 Berlin.

  Der Vorsitzende der BN-Kreisgruppe Cham, Robert Kurzmann, hofft auf eine rege Beteiligung an der Aktion und auf ein deutliches Signal der Menschlichkeit aus dem Landkreis Cham!